Vita: Klassik – Laufbahn

 

1943 in Graz geboren

1964-69 Studium bei Max Rostal an der Kölner Musikhochschule mit Konzertexamen

1969 - 72      Kassel – 3. Konzertmeister im Staatstheaterorchester Kassel

1972 – 75      Hagen – 1. Konzertmeister (Städtisches Orchester Hagen)

1975 – 2008  Dortmund – 1. Konzertmeister (Dortmunder Philharmoniker)

seit 2008       München – freischaffend

 

Konzerte als Solist ( mit Klavier oder Orchester) in Köln, Stuttgart, Hagen, Lüdenscheid, Amsterdam, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Bochum, Essen, Iserlohn, Recklinghausen und mit dem 1. Violinkonzert von K. Szymanowski in Dortmund und Lancaster PA (USA).

 

Hörbeispiele:

Emil Bohnke: Solosonate (1923),      

René Leibowitz: Impromptu f. Soloviolin (ca. 1971)

K. M. Komma: "Méditation sur Asch" für Violine solo (1983)

L. Janáček Violinsonate (1921)

Mozart: Rondo C-Dur KV 373

Schubert: Rondo A-Dur D. 438

Mátyás Seiber: Fantasia concertante (1944)

K. Szymanowski- 1. Violinkonzert (1916)

 

 

Daneben mit dem Mendelssohn-Trio Hamburg, dem Brahms-Quartett Hamburg, Leonardo-Quartett Köln und einigen anderen Ensembles Tourneen in Spanien, Polen, Italien, Frankreich, Dänemark, Niederlande, Belgien, Österreich, Bosnien und Südamerika.

 

Rundfunk-Aufnahmen bei fast allen deutschen Rundfunkanstalten, Radio France, ORF (Österreich) und RAI (Italien)

 

als Herausgeber:

Aus der Staatsbibliothek Berlin hat er das Streichquartett von Fanny Hensel aus dem Autograph wieder zugänglich gemacht: Ausgabe im Verlag Breitkopf & Härtel